Andreas Hanke Geschäftsführer

„Das Wissen und die Erfahrung unserer Mitarbeiter sind das Fundament unseres Hauses“

Andy_wide

Alexandra Specht Key Account Managerin

„Seit 1995 sind wir auf dem Markt und jedes Jahr werden es mehr zufriedene Kunden, die unsere Dienstleistungen schätzen“

Nana_wide

Werner Eberling Principal Consultant

„Technologie-Hypes kommen und gehen, fundamentale Prinzipien der Software-Entwicklung halten Systeme stabil und zukunftssicher“

Slide3

Thomas Haug Principal Consultant

„Die Vermessung von Software und die Visualisierung der Ergebnisse hilft uns, strukturelle Probleme aufzudecken“

Thomas_wide

Herzlich willkommen bei der MATHEMA Software GmbH 

Viele Kunden müssen sich eine eigene Software-Entwicklung leisten, wenn Standardlösungen die Bedürfnisse nicht befriedigend erfüllen.

Diese Firmen unterstützt MATHEMA seit nunmehr 20 Jahren als branchenunabhängiger Technologiespezialist. Zuhause ist die MATHEMA hauptsächlich in den Java Standard- und Enterprise-Technologien und dem .NET-Umfeld, bietet aber auch im mobilen Bereich die Integration von mobilen Endgeräten und deren Applikationen in die Welt der Enterprise Systeme.

MATHEMA unterstützt die Kunden in allen Projektphasen, sei es bei der Anforderungsanalyse, der Architekturerstellung, dem Design als auch bei der Entwicklung von verteilten Software-Systemen und Individual-Applikationen innerhalb vorhandener IT-Infrastrukturen. Ihre nachgewiesene Expertise bei der Umsetzung komplexer Anforderungen in unternehmensweite Architekturen ermöglichen produktunabhängige Beratung und bietet höchstes Know-how bei der Auswahl der bestmöglichen Technologien.

Zusätzlich bietet MATHEMA Software GmbH Schulungen, Kurse und Workshops mit einem modularen Schulungskonzept zu Standard- und Spezialthemen an. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene können so von dem langjährig erworbenen Wissen der MATHEMA-Experten profitieren. Auf Wunsch werden diese selbstverständlich gerne auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden angepasst und auch vor Ort durchgeführt.

Überzeugen Sie sich selbst und lernen Sie uns kennen.

Kurznachrichten:

Gesucht: Helferinnen und Helfer für den Herbstcampus 2016

Der Countdown zum Herbstcampus läuft. In etwas mehr als 3 Wochen beginnt die Veranstaltung mit ihren Workshops. Bis dahin benötigt das Team jedoch noch tatkräftige Unterstützung.

Gesucht werden studentische Helferinnen und Helfer, die sich mit um den Auf- und Abbau der Konferenz kümmern, Säle und Räume beaufsichtigen, die Referenten betreuen und den technischen Support (keine Vorkenntnisse erforderlich) übernehmen.

Geboten werden neben dem Mindestlohn und einer ganztägigen Verpflegung auch die Gelegenheit, etwas über die aktuellen Trends und Entwicklungen der Informationstechnologie zu erfahren.

Weitere Informationen, Anforderungen sowie die Kontaktmöglichkeiten sind in der Stellenausschreibung zusammengefasst.

MATHEMA auf Facebook

Wir bauen unsere Social-Media-Kommunikation weiter aus und sind ab sofort auch auf Facebook unterwegs. Wir setzen diesen Kanal ein, um Ihnen einen etwas persönlicheren Einblick in die MATHEMA-Unternehmenskultur zu geben. Erfahren Sie dort etwas über unsere Trainings, unsere Veranstaltungen, unsere Mitarbeiter, die von uns besuchten Konferenzen u. v. m. Was steckt zum Beispiel hinter unseren MATHEMA-Freitagen? Wenn Sie ein wenig hinter die Kulissen schauen möchten, dann besuchen Sie uns auf Facebook und liken Sie unsere Seite. Wir freuen uns auf Sie!

KaffeeKlatsch – die Juli-Ausgabe 2016!

Kaffee Klatsch Cover 2016 07

Lesen Sie dieses Mal im KaffeeKlatsch: Was muss der Software-Entwickler von Morgen künftig mitbringen, um erfolgreich zu sein? Was steckt hinter einem „Code-Smell“? In der Kolumne Des Programmierers kleine Vergnügen geht es um die Umwandlung hexadezimaler ASCII-Ziffern und für Das Allerletzte haben wir einen amüsanten Code-Kommentar gefunden.

Tim Bourguignon lüftet in seinem Artikel "Das Geheimnis des Einhorn-Entwicklers" und erklärt, welche Eigenschaften einen Software-Entwickler neben seinem technischen Know-how von der Masse abheben werden. Er gibt zudem Tipps und Tricks, wie man sich in dieser Hinsicht selbst weiterentwickeln kann.

Robert Bräutigam geht in seinem Artikel "Hin und zurück" auf Setters und Getters ein. Er zeigt, wie man Kapselungsfehler dieser Methoden (Code-Smell) in Java behebt bzw. vermeidet.

Besuchen Sie ebenfalls unsere KaffeeKlatsch-Website, stöbern Sie ein wenig in unserem Archiv und erfahren Sie mehr über das Fachmagazin rund um Software-Entwicklung. Wenn Sie den KaffeeKlatsch abonnieren, dann erhalten Sie auch gleich die aktuelle Ausgabe, da diese zunächst nur über ein Abonnement zu erhalten ist.